Reduzierung des Bestands an Kanada- und Nilgänsen an den Wasserflächen im Botani- schen Garten durch Unterbindung der Fütterung

Hombruch
13.08.2023 – Antrag

Die Bezirksvertretung Hombruch fordert die Verwaltung auf, geeignete Maßnahmen zu Ergreifen, um den Bestand gebietsfremder Wasservögel (Kanada-, Nilgänse) deutlich zu reduzieren indem das Verbot der Fütterung von Wildtieren regelmäßig überwacht wird und Verstöße geahndet werden.

Die bisher von Parkverwaltung und Fachleuten getroffenen Maßnahmen sind nicht ausreichend, solange die Tiere von Parkbesuchern verbotenerweise z.B. mit altem Brot gefüttert werden. Das Füttern der Tiere mit Brot schadet zum einen den Tieren selbst, zum anderen führt es zu einem Umkippen des Rombergparkteiches und lockt Schädlinge wie Ratten an.


Archiv – Anträge & Anfragen

Archiv – Meldungen

Archiv – Pressemitteilungen

GRÜNE Links