Schutz der Natur am Rüpingsbach gelungen!

Hombruch
18.11.2017 – Bericht

In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Hombruch wurde mit den Stimmen von Bündnis 90/Die Grünen und CDU der Rückzugsraum für Tiere und Pflanzen am Rüpingsbach weiterhin gesichert.

Eine Vorlage der Verwaltung, den Teilabschnitt zwischen den Straßen Am Spörkel und Grotenbachstraße zu öffnen, wurde mit den Stimmen der beiden Fraktionen und gegen die Stimmen der SPD abgelehnt.

So kann sich die Natur in diesem Abschnitt weiter entwickeln, ein Lebens- und Rückzugsraum auch für seltenere gewässergebundene Tierarten wie Eisvogel und Wasseramsel wird erhalten.

Für die Bevölkerung werden auch diese Arten erlebbar, denn ihre Ausbreitung auf weitere Bachabschnitte ist wahrscheinlich - wenn nicht unvernünftige Hundehalter, die ihre Tiere frei herumlaufen lassen, dem entgegenwirken.

Der Rüpingsbach sowie seine bachbegleitenden Strukturen sind eine wichtige, regionale Biotopverbundfläche, so steht es in der „Ökologischen Bestandsaufnahme zum Rüpingsbach“ (Anlage zur Verwaltungsvorlage). Viele Vogelarten sind hier beheimatet: so bietet die Aue des Bachs zwischen „Am Spörkel“ und „Harkortshof“ und der südliche Bachabschnitt zwischen „Harkortshof“ und „Grotenbachstraße“ der Wasseramsel geeignete Orte für die Nahrungssuche und es wurden bereits Tiere beobachtet. In den angrenzenden Gehölzbeständen leben Spechte, die Gebirgsstelze brütete dieses Jahr im mit Sand- und Ziegelsteinen gemauerten Durchlass zur Querung der Straße „Harkortshof“, der Eisvogel findet in diesem Gebiet einen wichtigen Lebens- und Rückzugsraum.

Daher war es uns sehr wichtig, dieses Gebiet vor Störungen wie beispielsweise durch stöbernde Hunde zu schützen. Wir freuen uns, dass uns dies für die nächsten Jahre gelungen ist und damit viele heimische Vogelarten im Stadtbezirk Hombruch erlebbar bleiben und der Rüpingsbach sich in diesem Bereich samt seiner Aue zu einem wertvollen Biotop entwickeln kann.

Spaziergänger*innen und Radfahrer*innen können die Straße „Am Spörkel“ als gefahrlose Umfahrung des Abschnittes nutzen.


Hier eine Zusammenstellung der Vogelarten am Rüpingsbach (der oben genannten Anlage entnommen): Amsel, Blaumeise, Buchfink, Buntspecht, Dohle, Dorngrasmücke, Eichelhäher, Eisvogel, Elster, Gartenbaumläufer, Gartengrasmücke, Gebirgsstelze, Gimpel, Girlitz, Graureiher, Grünspecht, Hausrotschwanz, Heckenbraunelle, Kanadagans, Kleiber, Kohlmeise, Mauersegler, Mäusebussard, Misteldrossel, Mönchsgrasmücke, Nilgans, Rabenkrähe, Ringeltaube, Rotkehlchen, Schwanzmeise, Singdrossel, Star, Stieglitz, Weidenmeise, Zaunkönig, Zilpzalp.


Archiv – Anträge & Anfragen

Archiv – Pressemitteilungen