Pressemitteilung von Bündnis 90/DIE GRÜNEN zum Bebauungsplan VEP 220 - Harkortstraße

Hombruch
18.02.2018 – Pressemitteilung

Mit Verwunderung haben die Grünen in Hombruch die Entscheidung des Rates vernommen, der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans VEP 220 - Harkortstraße im beschleunigten Verfahren zuzustimmen; der Bebauung eines Innenbereichs zum Zwecke der Nachverdichtung durch die Vermietungsgesellschaft Vonovia.

"Der Bedarf an Wohnungsbau im Mietsektor ist unbestritten und diesbezüglich begrüßen wir Innenverdichtung als umweltverträgliche Art der Schaffung neuen Wohnraums, " erklärt Susanne Lohse, Fraktionssprecherin von Bündnis 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksvertretung Hombruch. "Jedoch haben wir aufgrund der Massivität des Bauvorhabens an dieser Stelle erhebliche Bedenken", fährt sie fort. "Dies war übrigens auch die mehrheitliche Meinung in der Bezirksvertretungssitzung am 04.07.2017" ergänzt Anne Lotz, stellvertretende Fraktionssprecherin in der BV Hombruch, "mit der gleichzeitigen Bitte, ein Alternativkonzept mit einer weniger massiven Bebauung zu erstellen."

Auch wurde bemängelt, dass im Vorfeld keine öffentliche Information der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner stattgefunden hat. Eine Bürgerinformationsveranstaltung fand dann am 07.12.2017 abends in Brünninghausen statt, für diejenigen ohne Auto und bei Wind und Wetter sehr schwer erreichbar. Es wurde dort allerdings nur das ursprüngliche Konzept vorgestellt.

Nach mehrfacher Beratung im Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung, Wohnen und Immobilien hat der Rat in seiner Februarsitzung der Vorlage nun in seiner ursprünglichen Fassung zugestimmt und damit den Weg freigemacht, die von den Mitgliedern der Bezirksvertretung mehrheitlich abgelehnte Planung in Angriff zu nehmen.


Archiv – Anträge & Anfragen

Archiv – Pressemitteilungen