Stellplatzschlüssel in Studierendenwohngebieten

Hombruch
17.11.2018 – Anfrage

Auf einer ehemaligen Einzelhandelsfläche an der Baroper Bahnhofstraße/Am Hedreisch will ein Investor studentisches Wohnen in Apartments realisieren. Sein Bauantrag beinhaltet insgesamt 276 Wohneinheiten und 55 Stellplätze für Bewohner*innen und Besucher*innen. Das entspricht einem Stellplatzschlüssel kleiner als 0,2. Wir bitten die Verwaltung um Auskunft zu folgenden Fragen:?

1. Findet bei allen Studierendenwohnheimsneubauten in Dortmund der Schlüssel von ca. 0,2 Anwendung?

2. Wenn ja, seit welchem Jahr?

3. Welche Erfahrungen hat die Stadtverwaltung an ähnlichen Standorten mit einem derartigen Stellplatzschlüssel gemacht?

4. Wurde in der Vergangenheit überprüft, ob der öffentliche Raum im Umfeld ähnlicher privater Studierendenwohnheime nach Fertigstellung stärker beparkt wurde?

5. Wurde in ähnlichen Fällen überprüft, ob in derartigen Apartmenthäusern nach dem Erstbezug tatsächlich ausschließlich Studierende wohnen? Wie sieht dieses Kontrollverfahren aus?

6. Wieviele der 55 Stellplätze sind für BesucherInnen vorgesehen?

7. Muß der Investor an die Stadt zusätzlich einen Stellplatzablösebeitrag zahlen?


Archiv – Anträge & Anfragen

Archiv – Meldungen

Archiv – Pressemitteilungen